Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | intern |
DRK
 DRK-Kreisverband Uckermark West/Oberbarnim e.V.
Aus Liebe zum Menschen
| Über Uns | Angebote | Aktuelles | Adressen |
Wir helfen gern

Eine weltumspannende Idee begeht gemeinsam ihren Jahrestag (vom 21.08.2019)
(Fotos zum Vergrößern anklicken)

Eine weltumspannende Idee begeht gemeinsam ihren Jahrestag

Eine weltumspannende Idee begeht gemeinsam ihren Jahrestag

Eine weltumspannende Idee begeht gemeinsam ihren Jahrestag

Eine weltumspannende Idee begeht gemeinsam ihren Jahrestag

Bereits zum 9. Mal organisierte der Kreisverband Fläming Spreewald eine mehrtägige Busreise nach Solferino, Castiglione und weiteren Sehenswürdigkeiten der Rot-Kreuz-Geschichte. Die 45 Teilnehmer kamen aus Nordrhein-Westfahlen, Baden-Württemberg, Brandenburg, Sachsen, Berlin, Hamburg und Schleswig-Holstein. Zwei Teilnehmer waren aus unserem Kreisverband mitgefahren. Der elfjährige Leonard aus Templin war der jüngste Reiseteilnehmer. Er begleitete seinen Papa, den Vorstandsvorsitzenden Nico Brückmann. Ein interessantes, abwechslungsreiches und anstrengendes Programm erwartete alle. Das Datum der Schlacht von Solferino jährte sich zum 160-mal.
Die erste Station war das Rotkreuz-Museum in Nürnberg. Die über seine Verbandsgrenzen hinweg bekannte Fahrzeughalle beeindruckte besonders. Mit viel Liebe zum Detail kann man dort restaurierte historische Krankentransportwagen, von Kutsche bis zum RTW, bestaunen.
Am Samstag, den 22.06.2019 besichtigten wir das Museum in Castiglione. Schon hier merkten wir, wie viele Mitglieder der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung sich in dem kleinen Ort Norditaliens tummelten.
Schließlich erstiegen wir die Festung in Solferino. Hier begann die traditionelle Fiaccolata, der 8 km lange Fackelzug von Solferino nach Castiglione. Zehntausende Rotkreuzler aus aller Welt gedachten der Opfer der Schlacht von Solferino am 24.06.1859 und trugen ihre Fackeln in die Ebene nach Castiglione. „Als alle ihre Fackeln anzündeten und sich der Zug in Bewegung setze, war ich ganz aufgeregt“ sagte der elfjährige Leonard. „Es ist ein unbeschreiblich bewegendes Gefühl, das zu erleben“ pflichtete ihm sein Vater bei. Zu erleben, wie stolz alle Teilnehmer der Fiaccolata ihre Uniform, ihr T-Shirt, ihre Banner und Wimpel tragen, verdeutlicht, welcher weltumspannenden Idee wir als Rotkreuz-Mitglieder angehören. Ein bewegender Tag ging um Mitternacht zu Ende.

Über Mailand führte uns unsere Reiseroute nach Genf und Zürich. Die Besuche beim Hauptquartier der UNHCR und in der Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung waren sehr aufschlussreich. Ein bisschen konnten wir hinter die Organisation und die Arbeitsweise dieser Institutionen schauen. Einen mitreißenden Vortrag erlebten wir am nächsten Tag beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) von Jürg Kesselring, einem Mitglied des Komitees. Die anschließende Führung durch das Museum vermittelte noch einmal einen kompakten und informativen Blick in die Geschichte und Gegenwart der Rotkreuz-Arbeit.
Trotz der Hitze waren es 10 unvergessliche Tage auf den Spuren des Roten Kreuzes. Eine hervorragend organisierte und vorbereitete Reise ging mit dem Besuch des Grabmales von Henry Dunant in Zürich zu Ende. „Ich komme das nächste Mal auch wieder mit“ resümierte Leonard bei der Verabschiedung mit einem strahlenden Lächeln.


Nico Brückmann

» zurück

Suche:

Ansprechpartner:
DRK-Kreisverband Uckermark West/Oberbarnim e.V.
Kreisgeschäftsstelle Prenzlau
Stettiner Straße 5
17291 Prenzlau
Tel. 03984 8720-21
Fax 03984 8720-40